ABC – Etüden 45.46.20 | Nachtlicht – lieblich – teilen

Christiane hat wieder zu den ABC-Etüden eingeladen,
mit einer Wortspende von Kain Schreiber.
3 Begriffe in maximal 300 Wörtern.
Nachtlicht – lieblich – teilen
***
Eine Ehe

Lieblich war ihr Heim gestaltet
ein Nachtlicht brannte im Vorgarten
als Ehepaar teilten sie Freude und Leid

Achtundzwanziger nach Helmut Maier
***
Brauchtum

In den Bergen ist es Brauch,
heut noch so und früher auch.
Am Fensterbrett ein Nachtlicht steht,
damit der Strahl ins Jenseits geht.
Heilsam ist es für die Wesen,
weil sie in diesem Licht genesen.
So lieblich warm fühlt sich das an,
die Liebe die man teilen kann.
***

Ahnenverehrung

Nachtlichter brennen
lieblich strahlen sie hinaus
geliebte Menschen

sie beleuchten den Grabstein
teilen so die Dunkelheit
***
… gute Nacht ihr Lieben!
DANKE für eure Besuche!
Segen!

ABC-Etüden 45.46.20 | Nachtlicht – lieblich – teilen

Christiane hat wieder zu den ABC-Etüden eingeladen,
mit einer Wortspende von Kain Schreiber.
3 Begriffe in maximal 300 Wörtern.
Nachtlicht – lieblich – teilen
***
Der Hausaltar

In einer Ecke ihres Schlafzimmers hatten meine Großeltern einen feinen, lieblich angerichteten  Hausaltar.  Diesen schmückte eine weiße selbstgehäkelte, mit Wäschestärke eingesprühte  Spitzentischdecke. Kunstblumen waren nach Höhe und Farbe drapiert. Direkt in der Ecke hing ein Kruzifix. Dahinter steckte eine Rose, ebenfalls aus Kunstsoff.  In leuchtendem Rot. Altar unter dem Kreuz thronte eine Marienstatue. Nach dem Ebenbild der lieben Frau von Lourdes. Davor stand zu jeder Zeit ein Nachtlicht. Das die Großeltern jeden Abend vor dem Schlafengehen entzündeten. Dieser nachtlichtbeleuchtete Hausaltar verbreitete eine liebliche Atmosphäre.  Die Freude darüber teile ich mit meinen Großeltern, indem ich einen Hausaltar bei mir eingerichtet habe.

Drabble 1oo Worte (Überschrift zählt nicht dazu)

… liebe Grüße … Segen …