Schreibchallenge: Sand

Sie streuen uns Sand in die Augen,
wir sollen ihnen vertrauen.
Doch es gibt Menschen gar viele,
die kennen ihre hinterhältigen Spiele.
Immer mehr Seelen erwachen,
erkennen was diese mit uns machen.
Diese Leute sind selber daran schuld,
strapaziert haben sie unsere Geduld.
Ihre Pläne rieseln dahin wie Burgen aus Sand,
Machtmissbrauch hat eben keinen Bestand.
***

Segensreiche Grüße an alle….

Schreibchallenge: Sichtungen

Menschen hatten Sichtungen,
klar wurden rasch die Richtungen.
Doch wieder durfte nicht sein,
der Wahrheit stellt man das Bein.
Das Wahre verschließen,
die Menschen verdrießen.
Man erklärt sie für dumm,
dreht  ihnen alle Worte um.
Doch das Blatt wird sich wenden,
und das Lügen beenden.
***
Irgenwann kommt die Wahrheit ans Licht.
Ich freue mich darauf. Segen.

Weltfrauentag 2022/1

Alljährlich dasselbe Procedere. Zum Weltfrauentag werden Lobeshymnen auf die Frauen angestimmt. Belobigt, mit Blümlein und anderen Aufmerksamkeiten von Politikern  geehrt.  Auch Politikerinnen schicken vor Lob triefende Worte in Richtung von den Frauen. Ich kann es nur schwer ertragen wenn unsere männlichen Gemeindepolitiker an diesem Tag vor unseren Supermärkten Blumen an Frauen verteilen. Warum kann ich es nicht ertragen? Weil ich weiß wie diese Männer in Wahrheit zu den Frauen stehen, wie sie darüber denken und möglichst weit fern halten von Entscheidungen, welche es in der (Gemeinde)politik zu treffen gibt.
Rund um diesem 8.März erinnert man(n) sich welch wertvolle Arbeit Frauen leisten,  und was sie können.  Welchen Doppel- und Dreifachbelastungen sie oftmals ausgesetzt sind und welch wertvollen Beitrag sie für die Familien, Wirtschaft, für das Allgemeinwohl leisten.
Nun stelle ich mir wieder einmal die Frage. Wie lange wird es noch bei diesen Lippenbekenntnissen bleiben. Wann folgen Taten und eine adäquate Aufwertung der Frauen auf allen Ebenen und das nicht nur mit Worten. Es wäre vorbildlich und ideal für die Frauen wenn wahrhaftig Taten folgen würden. Wobei ich dahingehend nicht in großer Hoffnung auf Veränderungen schwelge.

Mit freundlichen, heute besonders wertschätzende Grüße
an die Frauen.

Achtundzwanziger: Unheil

Ein Achtundzwanziger nach Helmut Maier

Noch ist so vieles unentdeckt.
Gar viele sind daran zerbrochen.
Am Leid, das in der Pandemie entstanden.
***
Traurig ist mein Herz darüber!

Gedanken zur Zeitqualität: Transformationen

Durchgedrückt
wurde mit
Brachialpower in Österreich
die ungerechtfertigte und unerwünschte
Impfpflicht.
***

Wir müssen anerkennen, dass jedem Neubeginn ein Niedergang vorausgeht.
Die Nulllinie muss erreicht werden. So ist es derzeit in der Neuordnung vorgesehen, damit Neues entstehen darf. Da ich in Österreich lebe, beziehe ich mich auch auf dieses Land.
Wenn die Politiker:innen um sich schlagen. Zum Rundumschlag ausholen, hat dies wohl schon etwas zu bedeuten. Besser, ist es dies zu deuten und zwar aus psychologischer Sicht. Je mehr ein Mensch um sich schlägt, aggressiv handelt, redet, erscheint, desto eher ist anzunehmen, dass sich dieser Mensch in einer psychischen Ausnahmesituation befindet.
In diesem Falle Angst. Pure, nackte Angst. Sie geben sich mächtig,
unterdrückend, stur. Ja klar, der Höhepunkt ist noch nicht vollkommen erreicht. Doch täglich kommen mehr und mehr Wahrheiten an die Oberfläche.
Ich will es anerkennen, dass sie ums Überleben kämpfen. Ums nackte politische Überleben.

Herzliche Grüße hinaus in die Welt.
Die Wahrheit mge sich zeigen –
auf allen Ebenen. Danke!