Momentaufnahme #2

Eine „Mitmachaktion“ von Aequitas et Veritas

 Danke für die Einladung zum Mitmachen.
Ich bin gerne und mit Freude dabei!

Wie gehst du mit Scheitern um – deinem eigenen und dem von anderen?

***
Meine Antwort:

In früheren Jahren war für mich persönliches Scheitern gleichzusetzen mit absolutem versagt zu haben. In Laufe der Jahre gehe ich damit viel gelassener um. Denn gescheitert impliziert das Wort „gescheit“. Was für mich bedeutet, die Chance auf lernen, erkennen, verstehen zu bekommen. Aus solchen Situationen darf ich „gescheiter“ als zuvor heraustreten.
Mit dem Scheitern anderer gehe ich genauso um. In Gesprächen mit „Gescheiterten“ versuche ich meine Sichtweise darzulegen und ihnen die darin verborgene Lerneinheit verständlich zu machen.

Mit lieben Grüßen und besten Wünschen uns, euch @llen!
Segen!
***

Momentaufnahme #1

Eine „Mitmachaktion“ von Aequitas et Veritas

Wagst du es vor dem Hintergrund der Erfahrungen von 2020 noch, für das neue Jahr Pläne zu schmieden, gute Vorsätze aufzustellen?
***
Danke für die Einladung zum Mitmachen.
Ich bin gerne und mit Freude dabei!

Meine Antwort:

Pläne schmieden und Vorsätze fassen hat noch nie einen festen Platz in meinem Leben eingenommen. Planen dort, wo geplant werden muss. Ansonsten erlaube ich mir die Freiheit spontan zu entscheiden.
Mit den Vorsätzen ist es so, dass ich auch dabei auf „meine innere Stimme“ achte und das mache was imMoment das ist was ich für mich als gut befinde.

Mit lieben Grüßen und besten Wünschen in diesen Tag.
Segen!
***