Schnipsel-Impuls-Advent-Kalender: 4.Begegnung

Schreibraum von Alexandra Peischer

B egegnungen die bewegen
E motional und tiefgründig die Gespräche
G etragen von gegenseitiger Wertschätzung
E rlebnisse von bleibendem Wert
G edankenaustausch der besonderen Art
N eue Erkenntnisse entstehen dabei
U m Verständnis für die jeweilige Lebenssituation ist man bemüht
N icht jede Lebensphase ist einfach
G egeben ist auch Trauer und Verzweiflung
E in paar guttuende Worte verschenken
N ebenbei wird dennoch der Fröhlichkeit gedacht
***
Ich schicke adventliche Segensgrüße auf die Reise….

.

Erzähl und schreib doch mal: 11/22 „Tagebuch“

Nachhaltiges Mitmachprojekt von der Erinnerungswerkstatt
Folge der Einladung von der Erinnerungswerkstatt.
Heidi Maria Stadler lädt dazu ein.
Das Thema für November 2022: Tagebuch
***

Tagebuch – Notizbuch – Skizzenbuch … Weil ich grundsätzlich viel schreibebesitze ich so einige Tagebücher und Schreibhefte, Notizbücher, immer griffbereit.   Wichtig ist mit, dass ich die Hefte und Notiz- oder Skizzenbücher Bücher in denen ich meine Aufzeichnungen mache, schön finde. Sie müssen mir gefallen. Ich will mich daran erfreuen wenn ich diese zur Hand nehme.
Ein Schreibheft befindet sich in meiner Handtasche. Darin schreibe ich, wenn ich unterwegs bin. Wenn ich Wartezeiten zu einen Termin wahrnehmen muss. Im Wartezimmer beim Arzt,
bei der Fahrt im Bus, oder im Zug.  Gelegentlich kommt es auch vor, dass ich in einem gemütlichen Kaffehaus die Atmosphäre genieße und dabei  meine Gedanken, Empfindungen, Beobachtungen zu Papier bringe.
Ein Tagebuch, ein besonders ökologisches, benütze ich, wenn ich mich in der Natur befinde und hier, das verewige, was ich erlebe und mich bewegt.
Ein weiteres Schul-Schreibheft ist dazu bestimmt, in das die Texte hinein geschrieben werden, welche ich während unserer gemeinsamen Schreibzeit verfasse.
Des Weiteren gibt es bei mir ein Traum-Tagebuch, ein Trauma-Tagebuch, ein Wut-Tagebuch, und unzählige Notizbücher für dies, das und allerhand.
Es vergeht kein Tag an dem ich nicht schreibe.
***
Warmherzige, schreibfreudige Segensgrüße in den späten Nachmittag.






Schnipsel-Impuls-Advent-Kalender: 3.staunen

Schreibraum von Alexandra Peischer

S chlendernd erkundete ich den Christkindlmarkt.
T raditionell-modern ist die neue Gestaltung.
A n diesem Ambiente und Flair erfreue ich mich.
U m den Brunnen zauberhaft geschmückte Christbäume.
N eu organisiert und absolut gelungen der Märchenrundweg.
E s entsteht eine weihnachtlich- harmonische Stimmung
N och öfter werde ich dorthin aufbrechen und mich inspirieren lassen.
***
Adventliche Segensgrüße hinaus in die Welt.

.

Schnipsel-Impuls-Advent-Kalender: 2.Inspiration

Schreibraum von Alexandra Peischer

Inmitten
der Natur
befinde ich mich
in einem Reichtum an
Inspirationsquellen.

Inspirierend
wirkt vieles
auf meinen Geist
durchaus auch das vielschichtige
Alltagsgeschehen.

Alltäglich
erlebe ich
Situationen welche in
irgendeiner Weise festgehalten werden.
Inspiration.
***

Auch dir und dir und dir,
wünsche ich einen inspirierenden Tag.
***

Erzähl und schreib doch mal: 11/22 „Tagebuch“

Nachhaltiges Mitmachprojekt von der Erinnerungswerkstatt
Folge der Einladung von der Erinnerungswerkstatt.
Heidi Maria Stadler lädt dazu ein.
Das Thema für November 2022: Tagebuch

Seit meiner Jugend schreibe ich Tagebücher. Mal mehr, mal weniger regelmäßig. Früher dachte ich, ich müsste wirklich jeden Tag in mein Tagebuch schreiben. Täglich und ordentlich, wie in einen Schulheft.
Doch vor Jahren nahm ich an einem Seminar teil, dass zum internationalen Tagebuchtag der alljährlich im November stattfindet
abgehalten wurde.  An dieser Veranstaltung nahmen acht Frauen teil. Ich staunte, denn alle Teilnehmerinnen berichteten dasselbe.
Nämlich dass sie zwar Tagebuchenträge machen, jedoch nicht so regelmäßig wie sie dachten, dass es sein müsse. Für mich war das schon erstaunlich, dass wir alle, die versammelt waren, mehr oder weniger ein gemeinsames Bedenken hatten.
Doch die Seminarleiterin konnte unsere Bedenken zerstreuen. Sie erklärte, dass es nicht so sein muss, wie wir annahmen, sondern dass das Wichtigste dabei sei, dass überhaupt  aufgeschrieben wird.
Das hat meine Einstellung zu meinen Tagebucheinträgen nachhaltig zum Positiven verändert.
***
Ich wünsche uns allen ein frohen Samstag,
mit Herzensfreude in Lichte des Advent.