Reimplauderei zum Tag

Des Herbstes Ende,
bringt die Wintersonnenwende.
Ein neuer Zyklus steht bevor:
Der Winter kommt durchs Jahrestor.

***
Herzenswarme Gruße und Segen ohne Ende!

Achtsamkeitsreise durch den 15.August: (Un) Zufriedenheit

Regelmäßig höre ich Mitmenschen lamentieren. Es gibt grundsätzlich etwas zu jammern und zu klagen. Es gibt eben Menschen die ständig am reklamieren sind. Über die Wetterlage. Ist es kühl ist es nicht recht. Ist es heiß, ebenso nicht gut. Regnet es, klar wird gejammert. Alles in allem sind diese Menschen  häufig am Jammern. Ob im Wartezimmer beim Arzt, im Bus oder Straßenbahn. Egal irgendwas zum unzufrieden sein  gibt es immer. Wenn ich solche Gespräche höre, ist das für mich anstrengend. Ich erlaube mir zuzugeben, dass das für mich kräfteraubend ist, auch wenn ich es nur mitbekomme. Es ist doch für jene/n besser einfach aus den Gegebenheiten das Beste zu machen. Klar darf hin und wieder gejammert werden. Das gehört schließlich zur Seelenhygiene. Doch alles mit Maß und Ziel.

Menschen die so veranlagt sind sehe nur Mängel in ihrem Leben. Was alles nicht ist. Was nicht gelungen ist. Was fehlt. Was bei den Anderen Besser ist. Und so weiter. Auch das laugt aus. Anstelle sich daran zu erinnern, was alles gut ist im Leben. Die Erfolge, das gute Zuhause, die Arbeit, die Familie, die Freunde und Verwandten.

Konzentrieren wir uns auf die Fülle. Auf das Glück das in unserem Leben ist und schon war.
Kramen wir im Schatzkästchen der liebevollen Erinnerungen. Wir werden staunen was es darin an Erfreulichem zu entdecken gibt.
Das gibt Kraft, Mut und macht zufrieden und dankbar.
***
Ich wünsche uns allen einen Tag auf den wir mit Dankbarkeit zurückschauen.
Segen!

Wintersonnenwende

Der Herbst geht schlafen

Des Herbstes Ende,
bringt die Wintersonnenwende.
Ein neuer Zyklus steht bevor:
Der Winter kommt durchs Jahrestor.
***
Herzliche Grüße und Segen in den Winter.

Gedicht zum Monat September

Neuanfänge im Jahreskreis

In der Natur ist es zu sehen,
es bleibt nichts gleich – es bleibt nichts stehen.
Wenn sie verschließt ein altes Tor,
steht ein Neues schon davor.

Geht der Winter aus dem Land,
gibt der Frühling ihm die Hand.
Beschließt er Frühling seinen Reigen,
tut der Sommer sich gleich zeigen.

Wenn der Sommer müde ist,
der Herbst bunt seine Farb´ vergießt.
Der Herbst ist fertig mit bemalen,
die Blätter für den Winter fallen.

…. wünsche eine gesegnete, erholsame Nachtruhe …
… von Herz zu Herz …