Momentaufnahme #25

Eine „Mitmachaktion“ von Aequitas et Veritas

Momentaufnahmen #25

Womit macht ihr in diesem Jahr Familie und Freunden eine Weihnachtsfreude?

Ohhh ja! Das ist genau die Frage für mich!

Also, ich glaube ich bin zwischen Scheibbs und Nebraska, die unfähigste Geschenkemacherin die es gibt. Es fällt mir so schwer passende Geschenke zu kaufen. Gut, für meine zehnjährige Nichte, weiß ich zu jeden Anlass etwas Passendes. Aber auch nur deswegen, weil sie mir ihre Wunschlisten vorliest. Sie ist zehn Jahre alt.
Dieses Weihnachten bekommt sie das Spiel, activity Junior, ein Gefühls-Tagebuch und ein weiteres Buch zur Plastikabfallvermeidung. Mit dem Titel, Weniger ins Meer.
Dieses Buch ist reichlich bebildert mit wertvollen, natürlich Kind-gerechten Erklärungen.
Aus meiner Sicht sind das sehr wertvolle Bücher. Das Buch
Weniger ins Meer, hat sie sich nicht gewünscht. Doch Lieblingstochter wollte, dass sie das bekommt. Um bewusst mit Müllvermeidung umzugehen. Super finde ich das.
So das war es dann schon. Lieblingstochter hat ein paar kleine Wünsche geäußert.
Wie eine Jogamatte aus Kork. Ein seit drei Jahren bestehendes Abo von der Zeitschrift Flow,
läuft Ende Dezember aus. Das wünscht sie sich wieder für das kommende Jahr.
Damit das, mit der Joga-Matte auch genau ist, die sie haben will, habe ich gebeten,
diese selbst zu kaufen. Was schon erledigt ist. Also muss ich nur mehr bezahlen.
Ja, ich weiß, das ist unromantisch, doch ich gehe damit sicher, dass das Geschenk zu hundert Prozent gefällt.

Nachdem in Österreich schon seit drei Wochen Lockdown ist, ist einkaufen nicht möglich. Bestellen per online, mag ich nicht so gerne. Eben auch wegen Umweltschutzgründen.
Was ich das Jahr über verschenke und das grözügig, sind meine selbstgemachten Köstlichkeiten. Kompotte, Chutneys, Salze, Marmeladen, Suppen, Mehlspeisen.
Das kommt sehr gut an bei den Beschenkten. Nun, vielleicht sollte ich mich schämen.

Ich wünsche euch einen guten, heimeligen Adventabend.
mit vielen Momenten, die euch glücklich machen.

4.Türchen: beschenkt

Ist möglicherweise ein Bild von eine oder mehrere Personen und Text „SCHREIBIMPULS-ADVENTKALENDER beschenkt 4 www.schreibraum.com“

Wodurch fühlst du dich beschenkt?


Vom Leben bin ich reich beschenkt,
wenn alles sich zum Besten lenkt.
Wenn wir an Gesundheit uns erfreuen,
und Probleme sich zerstreuen.
Wenn Liebe und Frieden im Hause ist,
ja, keiner von uns, den andern vergisst.
Dankbar nehme ich diese Geschenke an,
bin glückselig und erfreue mich daran.
***

Danke Alexandra für deine Impulse!

Wort-Impulse von Alexandra Peischer Schreibraum

Weltschenktag

Schon wieder so ein Jahrestag den mensch nicht wirklich braucht!
Doch, ich will ihm etwas Positives abgewinnen und heute doch
liebevolle Geschenke machen.

Was könnte das sein?
Ein Lächeln.
Eine freundliche Geste.
Ein nettes Wort.
Liebevolle Worte.
Eine Liebeserklärung.
Hilfsbereitschaft.
Aufmerksamkeit.
Achtsamkeit.
Zuhören.

Ach, so viele Möglichkeiten,
die sehr kostbar sind, und dennoch nichts kosten.

Herzenensgrüße hinaus in diesen Tag!
EIn Füllhorn voll Segen und einen Herzensregenbogen.

Natur-Geschenke aus Gottes Hand

Reichtum der Naturgeschenke

Sonnenstrahlengoldig  erscheint jetzt die Natur,
das ist für uns Menschen eine Seelenkur.
Zärtlich laue Winde spazieren übers Land,
Blüten groß und kleine halten sie an der Hand.

Morgentauromantik verzaubert ganz mein Sein
und Schmetterlinge tanzen am lichten Waldeshain.
Milchsternchen neigen grüßend ihr zartes Haupt mir zu,
Vogelpärchen frohlocken mit Liedern immerzu.

Ein Bächlein plätschert singend, zwischen sattem Grün,
verspielt oder versonnen und manchmal sogar kühn.
Der Kuckuck in der Ferne erfreut mit seinem Ruf,
verkündet es mit Freuden dass alles Gott hier schuf.