Reimplauderei zum Tag

Regen ist nun aufgetrocknet,
auf den Gräsern auf dem Feld.
Maiblütig zeigen sich die Beete,
weil so bunt ist jetzt die Welt.

Maifrische Segensgrüße!

Wetterstimmung

Gefühlsmäßig
ist die
Wetterstimmung nicht frühlingshaft,
sondern  entspricht eher dem
Herbst
***
Für mich ist das nicht schlimm,
weil die die herbstlichen Wetterstimmungen sehr gerne hab.
Alles Liebe und Segensmomenten mit Glücksgefühlen!

Aus dem seelischen Gleichgewicht

Im Moment bin ich etwas unrund. Gestern Nachmittag ist mir das richtig bewusst geworden. Ich weiß auch was dies bei mir verursacht. Ja, es klingt eigenartig, doch es ist der nahende Frühling. Nicht der Frühling, sondern das Verhalten und die Erwartungshaltungen der Menschen. Als hochsensibler Mensch, spüre ich das Drängen und das Wollen der Leute. Sie sind unruhig, weil sie so viele Pläne im Kopf und im Herzen haben. Sie wollen und sie müssen, vor allem denken sie, dass sie müssen. Viele wissen nicht was sie als Ersten tun sollen, aktiv werden sollen. Dieses Fühlen bringt mich aus dem Gleichgewicht.
***
Ich wünsche uns Ruhe und Gelassenheit!
Segen sei immer und überall!

Literarisches Thema: Grün

Taufrischer Buchsbaum
hellgrüner Blattspitzentrieb
Rosenstock kaputt
***

Karotten gesät
Grünlilien im Freien
Moos dient als Frostschutz
***

Girlanden flattern
Efeu zum Kranz gewunden
Brautkleid in lindgrün
***

Gemüsevielfalt
in Regalen und Kisten
grünes Angebot

Karotten und Sellerie
Maggikraut und Suppengrün
***

Hohle Baumstümpfe
Grünspecht in Streuobstwiese
Bärlauch am Wildbach
***

Verlassener Hof
blühende Apfelbäume
Grünfinken nisten
***

Für den Brotbacktag
Zutaten vorbereitet
Grünkern geschrotet
***

Löwenzahnwiese
saftige Blütenköpfe
Löwenzahnhonig

köchelt langsam ein
Vorrat für ein ganzes Jahr
***

Erschienen im Silbenfalter der Literatureditionen Lebens-Lese-Zeichen,
Sommer 2o18 zum literarischen Thema „Grün“ .

Gedicht zur Jahreszeit

Das Frühjahr

Katzenträumerische Frühlingsgedanken,
sich um Katzennasen ranken.
Es liegt Besond´res in der Luft,
das Katzen auch zum Aufbruch ruft.

Die Duftfarben der Zeit sind bunt,
draufgängerisch zeigt sich der Hund.
Beschnuppert wird ein jeder Halm,
im Hundeherz wird es so warm.

Arien die Vögel singen,
weithin erschallt das lieblich Klingen.
Fröhlich quakt der Frosch beim Teich,
der Frühling macht die Seelen reich.