Der Mensch denkt – die Göttlichkeit lenkt

Gestern wolle nur Brennesselsamen sammeln, doch als ich den Valerienweg entlang ging, riefen die Kriecherl von den Bäumen. „Nimm uns mit, nimm uns mit, sonst verfaulen wir. Zwei Sorten, rote und gelbe Kriecherl, hingen wie in feinsten Schlaraffenland an den Ästen. Selbstverständlich musste ich einen Stopp einlegen und ernten. So kam es, dass ich heute, nicht so wie am Freitag beim Freitagfüller geschrieben, nur das mache was ich Moment mag. Denn diese Früchtchen wollten verarbeitet werden. Ich habe sie eingelegt als Kompott. Herausgekommen sind acht Gläser voll von den roten, und elf von den gelben Köstlichkeiten. Brennessel sind ebenfalls versorgt.

Liebeste Herzensgrüße hinaus zu euch – hinaus in die Welt.

Früchte, Früchte, Früchte

Ihr Lieben, guten Morgen!

Gestern war ich mit dem Verarbeiten von Marillen beschäftigt.
Dreißig Gläser Kompott sind es geworden. Freude!
Heute kommen die Himbeeren dran,
diese müssen aber erst im Bezirk Wels-Land bei meiner lieben Freundin gepflückt werden….

Ich wünsche euch einen Tag voll Herzensfreude und Segen!

Pflück eine Erdbeere-Tag

Pflück eine Erdbeere Tag
Erdbeeren soll ich heute pflücken,
oh, wie gern würd ´ich mich bücken.
Doch sie müssen noch nachreifen,
bis ich darf nach ihnen greifen.
***
Ich wünsche rundherum einen wundervollen Tag,
mit Freude, Segen, Wohlergehen!

Fruchtige Wortmalerei

Steine im Bachbett
Hagebutten leuchten Rot
Ameisen laufen
***
Dick liegt der Nebel
Äpfel faulen am Boden
verfärbte Blätter
***
Windbö treibt Wolken
Holzscheiter aufgerichtet
fallende Nüsse
***
Kranich zieht Kreise
vertrocknet die Himbeeren
frisches Quellwasser
***
Vögel am Dachsims
haufenweise Kürbisse
einzelne Wolken
***
Moosiger Boden
Pilze und Eierschwammerl
Rehe springen weg
***
Beeren vertrocknet
Spinnweben am Liguster
regennass die Erde
***
Nebel bis ins Tal
Fallobst bei der Mostpresse
Bergspitze sichtbar
***
… von Herz zu Herz … Segen …