(Reim) Plauderei zum Tag

Guten Morgen ihr Lieben. Wir hatten eine erholsame Nacht. Der Mond hat ins Schlafzimmer geschaut und unseren Schlaf bewacht. Seine Sternlein hatte er dabei. Doch jetzt ist früher Morgen und ich mache mich an mein Tagwerk.  Es gibt wieder Unerwartetes zu erledigen. Ich werde früh aus dem Haus gehen, um einzukaufen. Im Anschluss, meiner alten Dame einen Kurzbesuch abstatten. Gestern feierte sie ihren sechsundneunzigsten Geburtstag. Vormittag s darf ich bei einem gut bekannten Ehepaar frische Äpfel abholen. Sie haben eine reiche Ernte und freuen sich wenn sie Abnehmer haben, die sich darüber freuen. Ja ich freue mich sehr. Am frühen Nachmittag wird Lieblingstochter zu uns kommen. Ich werde zusteigen.  Gemeinsam  fahren wir zu einer Freundin,
um dort für uns Brombeeren zu pflücken. Gestern Abend habe ich bereits vorgekocht, damit wir, wenn wir heimkommen, nicht erst kochen müssen, Also, gibt es wieder viel Zusätzliches zu tun.
Doch nur erfreuliche Dinge. Ich bin dankbar.
***
Herzenswarme Gruße, ich wünsche euch einen erfreulichen Tag
mit zahlreichen Glücks- und Segensmomenten!

Gedicht zum Monat: September

Septemberfroh zeigt sich der Wind,
ins Gras wirft er die Nüsse lind.
Er reißt vom Baum so manches Blatt,
September gute Laune hat.
Er freut sich an den Sonnenstrahlen,
die mit der Hitze nicht mehr prahlen.

Ich wünsche uns allen einen zauberhaft-goldenen September
mit Segen an jedem Tag!

***

Ende der Achtsamkeits-Reise durch den August: Ich danke euch!

Guten Morgen ihr Lieben.
Nun bin ich am Ende meiner Achtsamkeits-Reise durch den August angekommen.
Mein Dank gilt euch dafür, weil ihr mich dabei begleitet und meine Gedanken gelesen, für gut befunden, oder sogar kommentiert habt.
Freuen würde ich mich sehr, wenn ihr etwas davon was ich geschrieben habe, mit hinaus nehmen konntet in den Alltag. Oder zumindest hin und wieder in eurem Herzen und Gedanken, ein Achtsamkeitsfunke aufleuchtet und ihr euch der Achtsamkeit erinnert.

In diesem Sinne danke ich euch recht herzlich und schicke achtsame,
wertschätzende Grüße hinaus in die Welt, hinaus ins Universum.
Verbunden mit Segen und den besten Wünschen.

Achtsamkeits-Reise durch den 30.August: Achtsamkeits- Affirmation

Heute habe ich eine kurze, kraftvolle Meditation für euch:
Ich denke es ist wichtig,
dass wir uns das bewusst machen, bewusst sind.

In Gottes Namen lebe ich.
In Gottes Namen liebe ich.
In Gottes Namen leuchte ich.
Es ist Gottes Wille, dass ich lebe, liebe, leuchte!

***
Leuchtende Morgengrüße schicke ich hinaus in die Welt.
Der Segen der Achtsamkeit ist mit uns!

Achtsamkeits-Reise durch den 29.August: Herz

Unser Herz schlägt unentwegt. Es hat schon vor unserer Geburt angefangen zu schlagen. Seit dem ersten Herzschlag damals, bis zum heutigen Tag tut es unermüdlich seinen Dienst.
Erhält uns am Leben. Hat vieles schon durchgemacht, denn jede Emotion, jedes Gefühl das wir hegen, hat auch Auswirkungen auf unser Herz. Egal ob Trauer, Leid, Aufregungen, Ungewissheit, Hoffnung, Zweifel, Vertrauen, Freude. Jegliche Gefühlsregung hat eine unmittelbare Auswirkung auf unser Herz. Auf unseren Pulsschlag, auf unseren Kreislauf. Wenn man das achtsam wahrnimmt, kommt man zu der Erkenntnis, dass unser Herz jede Menge an Herausforderungen zu bewältigen. So denke ich wäre es wunderbar, wenn wir uns liebevoll an unser Herz wenden und ihm danken. Danke liebes Herz!
***
Achtsame Morgengrüße schicke ich hinaus in die Welt.
Der Segen der Achtsamkeit ist mit uns!