Gedicht zum Monat Juli

J äh kann sich vieles ändern
U m uns herum schleicht eine Pandemie
L eider schränkt das unser Leben ein
I ch hoffe und bete für ein baldiges Ende
***
J etzt ist Urlaubszeit
U nd dennoch sind wir nicht frei
L eben ist in Gefahr
I mmerzu neue Infektionen

Wir machen das Beste aus der Situation mit Hausverstand,
Vorsicht und Maske … und vielen mehr … !
… von Herz zu Herz … Segen!

Umarmungen

Eine Umarmung ist etwas Besonderes. Eine liebevolle Geste, die in den verschiedensten Situationen vieles zum Ausdruck bringt. Aus ihr spricht Liebe, Wärme, Annahme, Wertschätzung, Trost, Zuspruch. Eine Umarmung drückt aus, dass man diesen Menschen gerne mag. Eine Geste die keiner Worte bedarf.
In dieser speziellen Zeit, sind wir gefordert Abstand zu halten. Abstand zu Menschen die wir lieben. Zu Eltern, Geschwistern, Großeltern, Verwandten, FreundInnen, sogar zum eigenen Kind, sofern es nicht im gemeinsamen Haushalt lebt. Es fällt nicht leicht. Jedenfalls mir nicht.
Ebenso ist es für mich schwer,  sich zur Begrüßung die Hand nicht reichen zu dürfen. Aus Sicherheitsgründen. Zum Wohle unserer Gesundheit.  Diese wertschätzenden Zeichen zwischen Mensch, die selbstverständlich erschienen, bekommen wohl in Zukunft eine ganz neue Bedeutung.

In diesem Sinne schicke ich viele Umarmungen zu dir,
zu dir, hinaus in die Welt.
… von Herz zu Herz … Segen!

Postcoronale Menschwerdung

Positive Neuerungen, Erfindungen, Entwicklungen welche der Menschheit dienlich sein sollten, sind in ihrer Verwendung missbraucht worden. Sie dienten nicht mehr ihrer wahren Bestimmung. Nämlich der, das Leben zu erleichtern. Das Gegenteil war der Fall. Die Menschen haben sich zum Slaven gemacht. Anstelle Technik zu nutzen, wurde sie zweckentfremdet. Ebenso unlauterer Wettbewerb, Machtmissbrauch, Ausbeutung auf allen Ebenen. Das gehörte zur normalen Geschäftsgebarung. Viele Bevölkerungsschichten, schwangen sich auf diesen zerstörerischen Lebens-Modus ein. Selbstsucht, Egoismus, Narzissmus, Gier, Gleichgültigkeit. Faktoren die sich alles in allem ungünstig auswirkten. Mächtige, globale Zerstörungsmechanismen kamen in Bewegung. Diese Spirale drehte sich schneller und schneller. Achtsamkeit, Verantwortungsbewusstsein und Menschlichkeit verloren ihren Platz in der (Geschäfts) – Welt. Genauso in Köpfen und Herzen. Dann kam Tag X mit SARS-CoV-2 und somit Stillstand. Etwas das nicht zu sehen, zu riechen, zu fassen oder zu fühlen ist. Dieses Unfassbare – ein Virus. Ein zerstörerisches noch dazu. Nichts war mehr so wie es gestern noch war. Gewiss ist, dass es eine Zeit nach Corona geben wird. Noch nicht gewiss ist, wie die Menschen sich danach verhalten werden. Ob sie dort weiter machen, wo sie aufgehört haben, oder ob es eine postcoronale Menschwerdung geben wird. Indem sich die Menschheit auf andere Wertigkeiten besinnen wird. Ich vertraue auf eine bessere, menschlichere Welt.

Veröffentlicht in der Feierabend-Sonderausgabe
Ausnahmezustand 2o2o“ in den Editionen Lebens-Lese-Zeichen.

Wir sind noch lange nicht dort, wo wir hin müssen in dieser Angelegenheit. Ich hoffe weiterhin auf Verantwortungsbewusstsein, Rücksichtnahme und Akzeptanz  der Gefahr durch die Bevölkerung.
… von Herz zu Herz … Segen!

Vorteile der Ausgangsbeschränkung aus der Sicht eines Katers

Seit Wochen bin ich mit meinem Frauerl alleine zuhause. Das ist natürlich schon sehr angenehm und schön für einen liebesbedürftigen und äußerst liebenswürdigen, stattlichen Katzenmann. Warum das so ist, weiß ich nicht genau. Ich höre oft Worte vom Frauerl, wenn sie telefoniert, wie Corona, Virus, Infektion, Quarantäne, Risikogruppen, Ausgangsbeschränkungen. Was das wirklich bedeutet weiß ich nicht, aber wenn es bedeutet, dass ich nie mehr alleine sein muss, ist es was ganz Tolles.

Vorteile der Ausgangsbeschränkung aus der Sicht eines Katers weiterlesen

Familienfasten

F ingerzeig um Veränderungen einzuleiten
A nordnungen einhalten
M iteinander sein ist nicht gestattet
I n den Herzen erwacht Sehnsucht
L iebe schenken heißt jetzt Abstand halten
I nnige Gedanken sind beim Empfänger spürbar
E ndstation weltweite Katastrophe
N achrichten die mitten ins Herz treffen
F euer der Reinigung hat eingesetzt
A ndersdenkendes, verantwortungsbewusstes Handeln
S eit Jahrzehnten wurde alles ausgebeutet
T ragödien und Todesfälle sind die Folge
E infacher hätten wir es haben können
N ur waren andere Dinge wichtiger als Rücksicht nehmen