Backmeditation

Langsam
beinahe bedächtig
rieselt das Mehl
in die Teigschüssel –
Meditation.
***
Ich wünsch uns allen einen Tag,
der das Herz lächeln und die Seele strahlen lässt.

ABC – Etüden: „Zu hilf, zu hilf!“

Christiane hat wieder zu den ABC-Etüden eingeladen,
mit einer Wortspende von Ludwig Zeindler
3 Begriffe in maximal 300 Wörtern.

Für die Etüden-Wochen: 01.02.21

Zetermordio
weichmütig
backen.
****

Zetermordio, zu hilf, zu hilf es schneit

Oh, wie sind die Leut´ erschrocken,
als sie sah´n , die weißen Flocken.
Um Himmels Willen so viel Schnee,
so ein Übel das tut weh.

Die Kaffeetassen auf den Tisch,
gebacken der Kuchen super frisch.
Nun hält sie gar nicht mehr da drinnen,
sie rauschen ´raus, fast wie von Sinnen.

Schneeschaufeln tragen sie wie Waffen,
Zetermordio!  Da gibt es nichts zu gaffen.
Sie kratzen, scharren am Asphalt,
der Schnee wird hier wohl niemals alt.

Weichmütig sein schon gut und recht,
doch geht´s um Schnee kennt man sie schlecht.
Die Angst steht ihnen in den Augen,
wie leicht könnt´ sie den Verstand noch rauben.

Weihnachtszeit ist Backzeit

Germteig

Wenn ich einen Germteig mache,
ist das eine heikle Sache;
Zugluft ist total verpönt,
denn mein Teig der wird verwöhnt.

Zugedeckt im Sonnenschein,
steht das Dampfl herrlich fein;
Fenster und die Türen zu,
denn geknetet wird im Nu.

Das warme Tuch ist vorbereitet,
der Teig sich nun darin ausbreitet;
am warmen Ort darf er nun liegen,
und in Geborgenheit sich wiegen.

Wenn er dann drin im Ofen bräunt,
dann bin ich froh, hab nicht versäumt;
ihn zu hätscheln und zu pflegen
und meiner Freude Raum zu geben.
***
Handbemehlte Backstubengrüße!