Momentaufnahme #5:

Eine „Mitmachaktion“ von Aequitas et Veritas

 Wenn jemand dich mit einem Wort beschreiben müsste. Welcher Begriff, welches Adjektiv würde dich am meisten freuen? Welche würden dich verletzen. Nenne jeweils max. 10 Begriffe, falls dir das leichter fällt.)

Verletzen würden mich Beschreibungen wie,
dumm, schlampig, oberflächlich, bieder.
Freuen würde ich mich,
wenn mich jemand als wertvollen Menschen beschreiben würde.

Ich schicke herzliche Grüße hinaus in die Welt mit Segen!

Schlachtfeld am Rodelberg: #1| Der Dienstag dichtet 16.3.21

Die Bäume werden wild geschlachtet,
Respekt vor deren Leben wird nicht beachtet.
Ein Baum nach dem anderen  zu Boden fällt,
weil für diese Menschen was anderes zählt.
Ihr Fallen hört sich an wie ein Schuss,
doch es ist damit nicht Schluss.
Wenn ich das sehe blutet mein Herz,
es erfüllt meine Seele mit Schmerz.
***
Es ist schlimm. Jeder noch nicht verbaute Quatratmeter wird zubetoniert ohne Rücksicht auf die Natur zu nehmen. Das ist m.E. gleichzusetzen mit der Missachtung der Einwohner*innen unseres Ortes. Der Slogan unserer Marktgemeine lautet: „Sankt Florian lebenswert. Sankt Florian liebenswert.“ Der stetig an Aktualität verliert. Im Vordergrund steht Wirtschaft und Tourismus.
Jetzt hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, „Rettet den Rodelberg“. Momentan werden Unterstützungserklärungen gesammelt. Ich vertraue auf die Weisheit der Menschen und hoffe auf rege Beteiligung.

Mit vielen lieben Grüßen.
Segen!
***

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei

 

Grüß euch ihr Lieben!

Ereingnisreiche und arbeitsintensive Tage begleiten mich.
Ich hoffe, dass ich demnächst wieder hier meinen Blog
so betreueen kann, wie ich es mir wünsche!
Jedoch – alles ist gut bei mir – bei uns. Nur eben viel zu tun.
Ist ja auch gut  so!
Ich komme wieder – bis bald mit Gruß und Segen!

P.s. Ghinoschatz hat mich auch gebraucht! Wunderbar!
Und Herr Pizzinger ist auch sehr anhänglich!

In liebevoller Erinnerung an meinen Bruder

Kalenderblatt zum März
***
März

Die Tage werden deutlich länger
und linder wird des Winters Kraft.
Der Himmel wird um vieles heller,
die Bäume, fühl´n sich fabelhaft.
***
Mein Bruder und ich wollten einen Bildkalender veröffentlichen.
Uwe hat die Fotos zu den jeweiligen Monaten gemacht.
Ich habe die Texte geschrieben. Zur Veröffentlichung ist es nicht mehr gekommen, weil mein Bruder am 1.8.2020 diese Welt verlassen hat.
In Liebe deine Schwester M.M.

Fastenzeitimpuls

26.2.21
Dem Segnen und den Segnungsgedanken
will ich meine Aufmerksamkeit vermehrt schenken.
Segen ist eine heilbringende Geste aus dem bewussten Geiste.
Segen bringt Licht und Liebe in die Welt.
So will ich bei allem war mir begegnet,
den Segnungsgedanken darüber legen.
Segnen bringt Segen.
***
Ich wünsche uns allen,
der gesamten Schöpfung den immerwährenden
Segen!