Königin Natur|Der Dienstag dichtet

Natur die wahre Königin

Natur, heut will ich dich erheben.
In den Königinnenstand.
Mein Sein bringst du stets zum erbeben.
Schenk dir mein Herz und reich´ die Hand.

In den Königinnenstand.
Bist majestätisch und erhaben.
Schenk dir mein Herz und reich´ die Hand.
Schenkst uns wundervolle Gaben.

Bist majestätisch und erhaben.
Wohl eine wahre Künstlerin.
Schenkst uns wundervolle Gaben.
Alles bei dir macht tiefen Sinn.

Wohl eine wahre Künstlerin.
Natur, heut will ich dich erheben.
Alles bei dir macht tiefen Sinn.
Mein Sein bringst du stets zum erbeben.
***
Alles Liebe mit den Segen von Mutter Natur.

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei

Eisheilige| Der Dienstag dichtet 11.05.2021

Wetterkapriolen
verstecken sich
hinter – Mamertus,
Pankratius, Servatius, Bonifatius, Sophie.
Eisheilige!
***
… ich wünsche dir und dir, ja uns allen,
einen zauberhaften Abend … Segen …

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei

Schlachtfeld am Rodelberg: #1| Der Dienstag dichtet 16.3.21

Die Bäume werden wild geschlachtet,
Respekt vor deren Leben wird nicht beachtet.
Ein Baum nach dem anderen  zu Boden fällt,
weil für diese Menschen was anderes zählt.
Ihr Fallen hört sich an wie ein Schuss,
doch es ist damit nicht Schluss.
Wenn ich das sehe blutet mein Herz,
es erfüllt meine Seele mit Schmerz.
***
Es ist schlimm. Jeder noch nicht verbaute Quatratmeter wird zubetoniert ohne Rücksicht auf die Natur zu nehmen. Das ist m.E. gleichzusetzen mit der Missachtung der Einwohner*innen unseres Ortes. Der Slogan unserer Marktgemeine lautet: „Sankt Florian lebenswert. Sankt Florian liebenswert.“ Der stetig an Aktualität verliert. Im Vordergrund steht Wirtschaft und Tourismus.
Jetzt hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, „Rettet den Rodelberg“. Momentan werden Unterstützungserklärungen gesammelt. Ich vertraue auf die Weisheit der Menschen und hoffe auf rege Beteiligung.

Mit vielen lieben Grüßen.
Segen!
***

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei

 

Mit Verspätung| Der Dienstag dichtet 24.2.21

Der Dienstag dichtet heute Mittwoch,
weil keine Zeit mir übrig blieb.
Verspätet ist´s, ich dichte dennoch,
das Dienstagdichten ist mir lieb.
Arbeiten hatte ich zu machen,
die sind nun fertig, oh wie fein.
Der Zeitdruck saß wie böse Drachen,
auf meinen Schultern, hielt mich klein.
Dieser Prozess er ist vollendet,
mit Freuden hat er mich erfüllt.
Nun ist das Blatt wieder gewendet,
und das Erschaffene bald enthüllt.
***
Mit vielen lieben entspannten Grüßen.
Segen!

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei

 

Traurig|Der Dienstag dichtet 16.2.21

Liebe Mitdichter*innen, heute ausnahmsweise kein Gedicht.
Danke für euer Verständnis.
***
So wie es ist darf es nicht bleiben
Drabble

Ein trauriger Faschingsdienstag. Ich habe keinen einzigen verkleideten Menschen gesehen. Ich selbst war auch nicht verkleidet.  Nicht ein einziges Mal in dieser Faschingssaison. Kein buntes Kostüm, keine rosa-lila-pink-goldglitterfarbenen Haare. Nie die Ebenseer-Fetzenfesttracht angezogen. Obwohl ich einen extra tollen Riesenhut gemacht habe. Wir sollten daran denken, dass wieder Bräuche die wir kennen, ob gehasst oder geliebt, verschwunden sind. Klar kann ich damit leben, auch damit dass im vergangenen Jahr alles traditionell Wertvolle auf ein Minimum beschränkt wurde. Doch sollten wir alles das, nicht einfach vergessen oder in Vergessenheit geraten lassen. Ich wünsche mir dass es eine Wiederauferstehung zu unserer Freude gibt.
***
Ich wünsche euch einen unbeschwerten Faschingsausklang.
Segen!

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei