(Reim) Plauderei zum Tag

Guten Morgen ihr Lieben. Wir hatten eine erholsame Nacht. Der Mond hat ins Schlafzimmer geschaut und unseren Schlaf bewacht. Seine Sternlein hatte er dabei. Doch jetzt ist früher Morgen und ich mache mich an mein Tagwerk.  Es gibt wieder Unerwartetes zu erledigen. Ich werde früh aus dem Haus gehen, um einzukaufen. Im Anschluss, meiner alten Dame einen Kurzbesuch abstatten. Gestern feierte sie ihren sechsundneunzigsten Geburtstag. Vormittag s darf ich bei einem gut bekannten Ehepaar frische Äpfel abholen. Sie haben eine reiche Ernte und freuen sich wenn sie Abnehmer haben, die sich darüber freuen. Ja ich freue mich sehr. Am frühen Nachmittag wird Lieblingstochter zu uns kommen. Ich werde zusteigen.  Gemeinsam  fahren wir zu einer Freundin,
um dort für uns Brombeeren zu pflücken. Gestern Abend habe ich bereits vorgekocht, damit wir, wenn wir heimkommen, nicht erst kochen müssen, Also, gibt es wieder viel Zusätzliches zu tun.
Doch nur erfreuliche Dinge. Ich bin dankbar.
***
Herzenswarme Gruße, ich wünsche euch einen erfreulichen Tag
mit zahlreichen Glücks- und Segensmomenten!

Gedicht zum Monat: September

Septemberfroh zeigt sich der Wind,
ins Gras wirft er die Nüsse lind.
Er reißt vom Baum so manches Blatt,
September gute Laune hat.
Er freut sich an den Sonnenstrahlen,
die mit der Hitze nicht mehr prahlen.

Ich wünsche uns allen einen zauberhaft-goldenen September
mit Segen an jedem Tag!

***

Reimplauderei zum Tag

Ich bin´s der September:

Ich bringe euch den Sonnenschein,
der leuchtet in das Herz hinein.
Ihr müsst euch keine Sorgen machen,
ich lasse oft die Sonne lachen.
***

Herzenswarme Grüße und Segen für alle die ihn nehmen wollen!

Reimplauderei zum Abend

Sonntagabend

Die Glocken rufen zum Gebet,
das zeigt mir an, es ist schon spät.
Der Sonntag schlüpft ins Abendkleid,
danke – wir hatten eine gute Zeit.

***
Segensreiche Grüße in diesesn Sonntagabend.
Herzlichst!

(Reim)Plauderei zum Morgen

Guten Morgen hinaus in den jungen Tag!

Um fünf Uhr kam Herr Pizzinger zu mir ans Bett und fragte mich, ob er Frühstück haben könne. Klar gab es für ihn Herrenfrühstück. Jetzt liegt er im Korbsessel am Balkon und genießt die Morgendämmerung. Als wir aufgestanden sind war es noch stockdunkel. Rabenschwarz der frühe Morgen. Es lässt sich nicht leugnen, dass wir im Spätsommer angekommen sind. Außerdem hat es vor eine Stunde noch geregnet. Als ich die Türe zum Balkon geöffnet habe, kam wir so frische Luft entgegen, die ich gar nicht dem August zuordnen würde, wüsste ich es nicht besser.
Nun bringe ich diese Gedanken auf elektronisches Papier. Im Hintergrund spielt der CD-Player  „ Unvergessene Melodien“ von Johann Strauß. Im Moment, den Donauwalzer. Ich liebe dieses Musikstück. Die Morgenstunden haben für mich etwas sehr Besonderes. Ich liebe diese Stunden. Habt einen angenehmen Samstag. Mit Entspannung, Freude, Wohlergehen und reichen Segen!
***
Herzenswarme frühmorgendliche Gruße!