Gedicht zum Monat Oktober

Gut erholt strahlt die Natur,
erfrischend war die Regenkur.
Die Blüten leuchten um die Wetter,
die Blätter tragen Perlenkette.
Die Äcker sind schon umgepflügt,
langsam sich der Herbst einfügt.

Ich wünsche uns allen einen zauberhaft-goldenen Oktober
mit Segen an jedem Tag!

***

Oktoberwind| Der Dienstag dichtet

Tanz mit dem Oktoberwind

Der Oktoberwind kommt mir entgegen,
er streicht über meine Haare verlegen.
Nimmt mich an der Hand, er lädt mich ein,
für heute seine Begleitung zu sein.
Gerne nehme ich diese Einladung an,
gemeinsam tanzen wir die Straße entlang.
Fröhlich spielt er am Weg mit einem Blatt,
ich sehe ihm an, welche Freude er hat.
Wir schwingen vereint, über Wiesen und Feld,
grüßen die Blumen, winken der Welt.
***
Herzliche Grüße und Segen,
Fröhlichkeit und Seelenheil!

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei

Lyrik| Der Dienstag dichtet

Lyrik

funkelnde Worte
glänzende Sätze
lichterfüllte Botschaften

ein Hoch der Lyrik

zauberhafte Wortkreationen
himmelblaue Gefühle
auf rosaroten Wegen

ein Hoch der Lyrik

freudige Metaphern
kritische Worte
regenbogenfarbige Kritik

ein Hoch der Lyrik

Lyrik ist
Lyrik kann
Lyrik bleibt

ein Hoch der Lyrik

gestern
heute
morgen

Lyrik für immer
***
Lyrische Grüße in diesen neu geborenen Tag!
Segen und Grüße an alle
Dienstagsdichterinnen und Dienstagsdichter.

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei

Herbst Tag – und – Nachtgleiche

Herbstbeginn

Der Herbst zieht ein mit seinem Charme,
sein Gold, es macht das Land so warm.
Er tritt herein, nur Schritt für Schritt,
doch täglich bringt er Neues mit.
Ich will freudig ihn begrüßen,
denn Schönheit legt er mir zu Füßen.
***
Segen in den bunten Herbst.

Oh, Wunder Natur| Der Dienstag dichtet

Sanfte Sonnenstrahlen küssen mein Haar,
du später Sommer, bist mir so nah.
Leicht streicht der Wind über mein Gesicht,
das fühlt sich an wie zärtliches Licht.

Ein Baum reicht mir seine Äste als Pfand,
ich nehme das an, reich ihm die Hand.
Die Amsel hüpft vor meinen Füßen,
so eine Freude, sie will mich begrüßen.

Des Bächleins Wasser sprudelt und rauscht,
ich liebe es und mein Ohr – es lauscht.
Unter den Steinen am Ufer versteckt,
lugt ein Mäuslein hervor,  vom Laube verdeckt.

Ich wandle dahin mit frohlockenden Sinnen,
bei jedem Schritt hebt mein Herz an zu singen.
Oh, Wunder Natur durch dich darf ich leben,
ich danke dir sehr, ich bin dir ergeben.
***
Ich bin so glücklich, weil uns die späten Sommertage,
so liebevoll in den Arm nehmen.
Habt es gut und genießt!
Segen drückt sich auch auf diese Weise aus.

Die kollektive Schreibaktion Der Dienstag dichtet wurde von Katha kritzelt initiiert. Jeden Dienstag veröffentlichen Autor*innen ein Gedicht über etwas, das sie bewegt.
Folgende Autor*innen machen bisher mit:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Wortverzauberte
Ein Blog von einem Freund
Lyrikfeder
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
und Gedankenweberei