Kleine Engelbotschaft zum Tag

Die Samen meiner Handlungen schlagen Wurzeln.
Im Herzen und im Leben aller Menschen,
mit denen ich in Kontakt komme.
***
Ich wünsche uns wundervolle Begegnungen,
die starke Wurzeln schaffen.
Segen!

Nicht Milch und Honig, sondern …

Marmelade und Honig

Weil ich eben in meinem Freundes- und Bekanntenkreis dafür bekannt bin, dass ich nach dem Motto: „Verwenden statt verschwenden“ lebe.
Kommen regelmäßig die verschiedensten Sachen zu mir.
Entweder für mich, oder eben um diese an die Frau, an den Mann zu bringen.
Eine meiner Freundinnen arbeitet in einem Betrieb indem regelmäßig diese Frühstücksportionen an Honig und Marmelade übrig bleiben. Sie selbst will diese nicht. Also landen diese bei mir. Da kommt schon was zusammen mit der Zeit. Mir macht das Freude. Ich sortiere die kleinen Portionspackungen nach Geschmacksrichtungen in Schuhschachteln. Honig kommt extra in eine Schachtel. Für mich ist das berühren, anschauen, sortieren wie Meditation. Da kann ich mich regelrecht verlieren.
Für diese Köstlichkeiten habe ich drei Abnehmerinnen die sich darüber freuen. Sie wohnen in einer anderen Stadt. Also konnte ich auf Grund der gegebenen Situation schon länger nicht „liefern“.
Mittlerweile hatte ich drei Schachteln voll beisammen. Wusste nicht Recht wohin damit. Vielen habe ich es angeboten, wollten es nicht. Ich selbst brauche es nicht, weil ich selber einkoche.
Am Donnerstag vorige Woche, kam wieder die Dame von einer Reinigungs-Firma zum Saubermachen in unser Haus. Ich kenne sie schon länger und wir plaudern auch regelmäßig miteinander.
Als ich sie im Stiegenhaus hörte, hatte ich den Impuls, sie zu fragen wegen der Marmelade und dem Honig.  Leise öffnete ich die Wohnungstüre und beinahe schüchtern sagte ich zu ihr. (Man weiß ja nie wie so eine Frage aufgenommen wird) „Darf ich ihnen etwas zeigen?“ Dabei hielt ich ihr einen Karton mit den Süßigkeiten hin. Wenn sie das haben wollen schenke ich es ihnen sehr gerne. „Ich brauche es nicht, aber ich habe eine Tochter die studiert n einer anderen Stadt. Die kann das gut gebrauchen.“ Sagte sie und hatte Tränen in den Augen vor Freude. Na, wenn diese Frau so eine Freude damit hat dachte ich, soll sie die zwei anderen Schachteln auch haben. Ich holte diese in der Wohnung und überreichte sie ihr. Dann gab ich ihr noch eine große Tasche, damit sie alles gut transportieren konnte und wir waren beide glücklich.
***
So leicht kann es sein.
Segen!

Lichterbogen „Neubeginn“

Ihr lieben @lle!
Ich sende heute einen Lichterbogen
mit Energie für Neubeginn
zu dir
und hinaus in die Welt!
***
Kraftvolle Transformationgrüße
für Abschluss und Neubeginn.
Segen!

Kleine Engelbotschaft zum Tag

Ich akzeptiere jeden Neuanfang als freudiges Ereignis.
das es wert ist gelebt zu werden.
***
Alles Liebe, Gute und die not-wendige Kraft!
Segen!

Ende gut – alles gut!

Fernsehsessel und Hocker

Aus verschiedenen Gründen wollte ich unseren bequemen, super schönen Fernsehsessel nicht mehr haben. Seit Monaten überlegte ich ob weggeben oder nicht. Letztendlich habe ich mich fürs Weggeben entschlossen. Der schwerwiegendste Grund war eigentlich der, dass er mir farblich nie in meine Farb-Konzept gepasst hat. Rauchgrauer, weicher, flauschiger Bezug in Kombination mit hellem Korpus und Armlehnen. Elegant. Auf gar keinen Fall wollte ich ihn entsorgen. Deshalb habe ich gestern Abend beschlossen, ihn bei einem Internetmarktplatz unter „zu verschenken“ mit Foto anzubieten. Die Anzeige war keine halbe Stunde online, kam die erste Bewerbung. Heute, kurz vor Mittag wechselte er die Besitzer. Dieser Herr hatte innige Freude damit.
Da fiel mir ein, dass voriges Jahr eine Freundin einen Hocker, welcher zu ihrer Sitzgarnitur gehörte aus Platzmangel ins Altstoffsammelzentrum bringen wollte. Ich habe das nicht übers Herz gebracht, das beinahe neuwertige Teil zum Müll zu geben. Mit meinen unter Freund*innen bekannten Worten. „Irgendwer wird das einmal brauchen können“, verpackte  ich ihn und verstaute ihn im unseren Keller.
Ja genau, und so bot ich dem Herrn auch diesen Hocker an, der farblich genau mit dem Fernsehsessel harmonierte. Nach kurzem Probesitzen, seine Antwort: „Den nehm ich gleich auch noch mit!“  Das macht mich sehr glücklich.
***
Freudige Grüße hinaus zu euch mit Segen!