Heute …

12.1.21
am Vormittag fühlte ich mich elend. Dachte, dass ich krank werde, weil alle Anzeichen dazu vorhanden waren. Echt, ich musste mich ins Bett legen. Das war gegen neun Uhr. Ich habe bis dreiviertel zwölf geschlafen. Mit Herrn Pizzinger, drei Decken und zwei Wärmeflaschen.  Anschließend war ich topfit. Das war eine echte Überraschung und Freude. Planmäßig konnte ich mein Tagwerk erledigen.
***
Fröhliche Grüße hinaus in den Winterabend!
Segen!

Heute …

11.1.21
habe ich  Dinkeltoasbrot, ein Rezept meiner Freundin zum ersten Mal gebacken.
Es schmeckt fabelhaft. Ich freue mich darüber. Außerdem bin ich bei dem Gemeinschafts-Kunst-Projekt an dem ich teilnehmen darf, ein gutes Stück weiter gekommen.
***
Abendsegensgrüße hinaus in die Kälte!

Heute …

Nachtrag von 10.1.21
habe ich (endlich) sechs Briefe von lieben Freund*innen beantwortet. Sie lagen schon seit der Adventzeit wartend auf meinem Schreibtisch.
***
Ich schicke liebe Grüße hinaus in die Welt.
Bleibt gesund, fröhlich und mir bitte gewogen. Danke!

Heute …

9.1.21
freue ich mich über die Freude die ich meiner lieben Freundin mit selbstgemachtem Apfelkompott gemacht habe. Ich habe es auf ihre Hausbank gestellt. (Abstand) Anschließend angerufen und ihr das mitgeteilt. Freue mich sehr über das gemeinsame Leben mit Herrn Pizzinger und über einen Spaziergang im Schnee, bei dem ich nebenbei Erledigungen gemacht habe. Ja, und über ein vertrauensvolle,s liebevolles Telefonat mit meiner Schwester.
***
Segensreiche Nachtgrüße! Erholsame Nachtruhe!

Heute …

8.1.21.
hatte ich ein Gespräch mit einer Frau, die so wie ich jahrelang Besuchs- und Betreuungsdienste
im betreubaren Wohnen und im Seniorenwohnheim machte. Ich schreibe deswegen machte, weil dies nun bald ein Jahr wird, dass es nicht mehr möglich/erlaubt ist. Wir kamen darauf zu sprechen, dass in Seniorenwohnheim in den letzen Monaten ganz viele Menschen sich von dieser Welt verabschiedet haben. Die wir alle gut gekannt haben.  Sie sagte dazu: „Ja, das ich schlimm. Und noch schlimmer ist es, dass die einfach verschwunden sind. Ohne sich verabschieden zu können, ohne bei den Begräbnisfeierlichkeiten dabei sein zu dürfen. Sie sind einfach verschwunden.“ Diese Tatsache ist zutiefst berührend und schmerzhaft. Wie erst leiden darunter die trauernden Angehörigen.
***
Traurige Grüße mit Segen und Hoffnung auf eine Wende!