Gerade jetzt: Momentaufnahme 24.11.21

Ich habe diese Aktion bei Rina gefunden.
Sie gefällt mir – ich mache JETZT mit.
***

Gerade jetzt

denke ich: hoffentlich geht mein Plan mit der Krippe am Balkon auf

mag ich: mich entspannen und zur Ruhe kommen

mag ich nicht: aktiv sein

spüre ich: innere Unruhe

freue ich:  mich auf das Verwirklichen einiger Ideen zum Advent

fühle ich:  Aufbruchstimmung

trage ich:  dunkelblaue Leggings, Shirt im Petrol, Schal in verschieden Türkistönen

brauche ich:  ein Zuckerl gegen meinen trockenen Hals

höre ich:  demnächst eine geführte Meditation

mache ich: 
diesen Beitrag

lese ich:  Die Kraft der Absicht

trinke ich:  Wasser

vermisse ich: den Adventschmuck der noch im Keller ist

schaue ich: beim Fenster hinaus, weil ich Ghino bellen gehört habe

träume ich: von nichts

***
Alles Liebe und Gute in den wundersamen Novemberkuschelabend.

Heute 25.11.21

Okay, heute war nicht einer meiner besten Tage. Aber beklagen darf ich mich auch nicht. Als ich in der Früh die Aufgabenstellung für Lyrimo gelesen habe, war ich kurz nervös, ob ich die Aufgabe auch erledigen werde könne. Das mit dem *Tristichon hat mich sehr oft beschäftigt untertags. Im Moment ist mir gar nicht bewusst, was ich alles getan habe.
Irgendwie bin ich heute ein bisschen zerzaust im Kopf.
Ich habe eben so viele Gedanken im Kopf, dass ich oft nicht weiß wie ich die im Tagesgeschehen unterbringen kann. Nun, das ist nicht schlimm, doch ich möchte dann alles gleich, sofort und rasch.
Eine schöne Meditation habe ich gehört über Ruhe und Gelassenheit. Das brauche ich heute. Naja, ich bin halt ein Zwillingsmädchen (2o.o6.) und muss eben für Zwei denken. Oder feststellen: Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust? Ich muss über mich selbst herzhaft lachen.
***
Seid lieb gegrüßt!

Heute 24.11.21

Natur, Autos, Bäume und Büsche sind heute mit einer dünnen Eisschicht überzogen. Es ist kein Raureif, sondern gefrierender Nebel. Sogar das Trinkwaser für Herrn Pizzinger, das auf dem Balkon steht, war gefroren. Mir ist aufgefallen, dass ich kein Vogelgezwitscher wahrnehmen konnte.
Deshalb hatte ich vermutet, dass die Essensspender für die kleinen Piepmätze aufgefüllt werden müssen. So habe ich kurz vor acht Uhr dies erledigt. Ich hatte mich nicht getäuscht, bis auf das letzte Körnchen hatten sie alles weg geschnabelt.  Meisenknödel,  Meisenringe und selbst hergestelltes Fettfutter habe ich zu ihren Essensstationen gebracht. Es war sehr schön, denn kaum habe ich mit nachfüllen begonnen, gab es schon die ersten Zurufe unter den Vögeln, so als riefen sie sich zu:
„Sie ist da! Sie ist da!
***

Habt alle einen feinen Tag mit wundersamen Seelenmomenten!

Zum Gedenken am heutigen Sonn-Tag

Für meine Mama und meinen Bruder
1942-2020
1967-2020

Ihr seid so fern und doch so nah,
ich fühle es, ja, ihr seid da!

Vermiss´ ich euch durch alle Sinne,
so hör´ ich eure sanfte Stimme.
Brauch´ ich deinen guten Rat,
sind Lösungen für mich parat.
Komm´ ich zu euch mit einer Klage,
gebt Antwort ihr auf meine Frage.
Bin ich verzweifelt, ist mir bange,
fühl´ ich ein streicheln auf der Wange.
So war es immer, wird so bleiben,
ihr werdet eure Liebe zeigen.

Ihr seid so fern und doch so nah,
ich fühle es, ja, ihr seid da!
***

Momentaufnahme #24

Eine „Mitmachaktion“ von Aequitas et Veritas

Momentaufnahmen #24

Was bringt dich zum Lächeln?
Was verschönert dir (momentan) das Leben?

Oh, du Liebe, welch schöne Frage.
Besser wählen hättest du im Moment gar nicht können. Mein Herz verneigt sich in Dankbarkeit. Ja, deine Frage bringt mich schon zum Lächeln.
Danke dafür!

Was verschönert mir im Moment das Leben?

Lieblingstochter mit ihrer positiven Geisteshaltung.
Der Zusammenhalt in unserer großen Familie und darüber hinaus.
Guter, tiefsinniger Gedankenaustausch mit meinen Freund*innen.
Meine Kreativität und die Liebe zu allem Schönen.
Die Vorbereitungen für die nahende Adventzeit.
Der geistige und herzliche Zusammenhalt von Lichtarbeiter*innen
und Energetiker*innen.
Die Natur und ausgedehnte Spaziergange.
Es gibt wahrhaftig vieles, das mir das Leben (im Moment) verschönert.
***
Was bringt mich zum Lächeln?

Hier ist es ebenso, dass es so unzählige Dinge und Momente gibt, die mich um Lächeln bringen.
Ich kann nur ein paar davon zu nennen. Die Schönheiten der Natur und ihre Liebenswürdigkeit.
Wenn ich Nachrichten von Menschen erhalte, die an mich denken.
Unser Herr Pizzinger, viele Male am Tag. Es reicht schon wenn ich ihn ansehe.
Auch der Ginohund schenkt mir viele lächelnde Momente.
Wenn mir ein Backwerk besonders schön gelungen ist.
Wenn ich den Tee-Adventkalender anschaue, den ich von Lieblingstochter bekommen habe.
Wenn ich meine herrlichen, wuchernden Grünpflanzen betrachte.
Wenn Lieblingstochter mir das Essen serviert.
Wenn ich daran denke, wie viele wertvolle Menschen zu meinem Leben gehören.
So ihr Lieben, das war ein kleiner Auszug aus meinen Lächel-Momenten.
***
ich wünsche uns allen lächeln und lachen mit Segen!
Ich wünsche euch einen guten Sonntag,
mit vielen Momenten die euch glücklich machen.