Nachspeise – Elfchen

Kochend
stehe ich
in der Küche
bereite eine köstliche Nachspeise
Palatschinken

… von Herz zu Herz … Segen!

Gedicht zum Monat Juli

J adesteine bei meinem Meditationsplatz
U nser Katzenmann fühlt sich glückselig
L eise säuselt der Wind
I ch will seiner Botschaft lauschen
M ich mit der Gottesgegenwart verbinden
O asen der Einheit und der Allheit schaffen
R otgoldene Morgensonne leuchtet
G roßzügiger Gänseblumenteppich
E lstern kreisen über unserem Haus
N och ist es sehr still

Ich wünsche uns,
dass sich dieser Tag liebevoll und herrlich uns entgegenneigt.
… von Herz zu Herz … Segen!

Gedicht zum Monat Juli

J ohannisbeerstauden
U nd Stachelbeerbüsche
L egen uns die reifen Früchte
I n den Mund

Ich wünsche uns allen
einen herzenswarmen, seelenbeschwingten Tag!
… von Herz zu Herz … Segen!

Literarisches Thema: Hab & Gut

H aben wollen
A lles
B itte gleich
U nd sofort
N icht warten
D enn haben ist
G lück
U nd
T riumph gleichzeitig
***

Belegt
jede Sitzbank
im Linzer Busterminal
Plastiksäcke beinhalten den Besitz.
Obdachlose.
***

Verzweifelt
trauernd, angstvoll,
die Menschen weltweit
was nützen jetzt alle
Besitztümer.
***

H ast du
A lles was du
B rauchst ?
U nd bist du bereit Un-
N ötiges wegzulassen.
D enkst du dabei
G erne an die
U mwelt und die
T ragik deren Ausbeutung
***

Vertraut
gehen sie
durch die Jahre
wissend um ihren Reichtum.
Liebe.
***

Mehr, immer mehr

Haben und noch haben wollen,
von den Dingen dieses Tollen.
Kleider, Schmuck und Pelzgewand,
jährlich an den Südseestrand.

Glück wollen viele sich erkaufen,
müssen dafür täglich laufen.
Sie brauchen Dies, sie brauchen Das,
ein Leben lang, das ist ihr Spaß.

Weil ändern wollen sie das nicht,
weil sonst das Ansehen zerbricht.
Befürchten tun die am allermeisten,
dass jemand denkt: „kann sich´s nicht leisten!“

Erschienen im Feierabend der Literatureditionen Lebens-Lese-Zeichen
im Frühling 2o2o.

Familienfasten

F ingerzeig um Veränderungen einzuleiten
A nordnungen einhalten
M iteinander sein ist nicht gestattet
I n den Herzen erwacht Sehnsucht
L iebe schenken heißt jetzt Abstand halten
I nnige Gedanken sind beim Empfänger spürbar
E ndstation weltweite Katastrophe
N achrichten die mitten ins Herz treffen
F euer der Reinigung hat eingesetzt
A ndersdenkendes, verantwortungsbewusstes Handeln
S eit Jahrzehnten wurde alles ausgebeutet
T ragödien und Todesfälle sind die Folge
E infacher hätten wir es haben können
N ur waren andere Dinge wichtiger als Rücksicht nehmen