„Kaffeesatz“ 30 Tage – 30 Gedichte 30

30 Tage – 30 Gedichte eine Gedichte-Schreib-Aktion von lyrimo
Begegnungen…hier und da und dort und irgendwo. Bewusst, angenehm, flüchtig…
mitunter sogar blind – mitunter ein blindDate…
So endet dieser #frapalymo im November 2020 mit einer Fülle wirklich lesenswerter Poesie, mit Gedichten, die Geschichten erzählen. Mit Begegnungen zwischen eindrücklich  und flüchtig.

Bleibt am Ende noch das  „Lesen im Kaffeesatz“  … was ist, was kommt…
So wünsche ich euch heute noch einmal gutes Gelingen.
Bleibt gesund, passt gut auf euch und auf einander auf…
und bleibt mir gewogen.

Dagmar alias Traumspruch alias die Tante-Lyrimo

Ihr Lieben,
Die Schreibaktion von Lyriomo – 30 Tage- 30 Gedichte,
wird mit heutigen Tag beendet.
Es hat mir Spaß gemacht.
Es war spannend, interessant, lehrreich, zuweilen herausfordernd.
Ich danke allen fürs Lesen und die Beleitung während dieser 3o Tage.
So kommt es heute zum Finale und ich musste aus dem Kaffeesaz lesen.
Gerne und mit Freude habe ich es gemacht.
***

Aus dem Kaffeesatz gelesen für das Jahr 2021

Im Jänner wird es kalt und weiß,
nur in der Sauna rinnt der Schweiß.
Im Februar wird kunterbunt,
es verkleidet sich sogar mein Hund.
Im März sind wir in der Fastenzeit,
dann passt perfekt das Sonntagskleid.
Im April blühen die Osterglocken,
kein Mensch will mehr beim Ofen hocken.
Im Mai erwacht die Liebe neu,
sie versprechen sich: „Ich bleibe dir treu!“
Im Juni ist der Frühling aus,
dann steht der Sommer vor dem Haus.
Im Juli ziehen wir uns aus,
wir laufen in den See hinaus.
Im August werden die Kräuter geweiht,
den schönen Brauch gibt´s weit und breit.
Der September kommt als Held,
er macht die ersten Blätter gelb.
Im Oktober danken wir für die Ernte,
wir dürfen nicht vergessen auch diese Werte.
Der November färbt bunt, bergab und bergauf,
er setzt der Natur das Nebelhäubchen auf.
Sind wir im Dezember angekommen,
wird die liebliche Weihnachtszeit vernommen.
Gelesen habe ich aus dem Kaffeesatz,
ihr Lieben vertraut mir, es stimmt Satz für Satz.
Wenn du es nicht glaubst und zweifelst an mir,
dann schau selber nach, das rate ich dir.
***

Besten Dank, liebe Dagmar,
liebe Dichterinnen und Dichter.
Es war sehr schön mit euch gemeinsam zu schreiben.
Danke fürs Lesen Liken, Kommentieren.
Alles Gute, bleibt gesund und froh
bis zum nächsten Mal bei Lyrimo.

… von Herz zu Herz …
M.M.

„Blinde Begegnung“ 30 Tage – 30 Gedichte (29)

 30 Tage – 30 Gedichte eine Gedichte-Schreib-Aktion von Lyrimo

Habt ihr euch wieder aus den Fäden befreit, euch aus Verwicklungen gewunden…und die Seilschaften wohlwollend geordnet?
Nun dann lasst uns darüber poetisieren, vielleicht auch ein wenig philosophieren, was es mit Begegnungen in und außerhalb von menschlichen Fadenkreuzungen so auf sich hat.

Auch hier bei #Lyrimo hatten wir ja im November so manche Begegnung.
Um noch ein wenig „Spannung“ mit dem Impuls zu verknüpfen…

lautet der Impuls No.29  „blindeBegegnung“

p.s. etwaige Ähnlichkeiten mit Impulsen (meiner) anderen Blogs sind, wie heißt es immer so schön: „rein zufällig“.

Solltet ihr den Impuls also sehr genau nehmen, dann freut mich das sicherlich ganz besonders.
***

Liebe Lyrimo-Dagmar!
Einfach nur ein von Herzen kommendes Danke,
für all dein Wirken und deine Bemühungen.
Du bist eben ganz besonders.
***
Bei
blinden Begegnungen
muss dafür Herz
und Seele sehr gut
„sehen“.
***
Mit herzenswarmen Grüßen
Monika-Maria

„Netzwerken“ 30 Tage – 30 Gedichte (28)

30 Tage – 30 Gedichte eine Gedichte-Schreib-Aktion von Lyrimo

die Würfel sind gefallen
Würfelzuckersüß, entzündbar, brillant, das Ding, mit Adelgunde eingefädelt und der Mond eingeschmuggelt und dreckig der Klepper im Stall…

noch 3 Impulse #Lyrimo im November 2020
Unser Netzwerk der Lyrik und der Poesie.
Und da haben wir bereits unseren neuen  Impuls:

„Netzwerken“
***
Rund
um den
Erdkreis funktioniert es
ist äußerst beliebt das
Netzwerken.
***
Individuell
verschieden sind
sind die Bedürfnisse
die sich weltweit tagtäglich
vernetzen.
***
Wundervolle
Kunstwerke entstehen
wenn Spinnen ihre
glänzenden Fäden verweben zu
Netzwerken.
***
Zu
Großmutters Zeiten
war es total
in Mode, es
gehörte einfach dazu das
Einkaufsnetz.
***
Energetische Vernetzungen

Im Leben sind wir total vernetzt,
das ist oftmals wie verhext.
Wir sind verbunden mit allem und jeden,
die Fäden sich miteinander verweben.
Manchmal wissen wir nicht wie uns geschieht,
energetisch verbunden heißt dann das Lied.
Dann müssen wir diese Fäden entwirren,
damit sie ihre enormen Kräfte verlieren.
***

Verkehrsnetze

Autobahnen, Autostraßen,
Flugverkehr und Güterzug.
Überall sich rasch verbinden,
sonst kommt man in Zeitverzug.
U-Bahn, O-Bus, Straßenbahn,
der Netzwerke gibt´s wohl genug.
***

Wunderbares Netzwerk

Netzwerken ist wunderbar,
einer ist für den andren da.
Ob Tränen, Freude, Sonnenschein,
im Netzwerk sind wir nie allein.
Wir tauschen Rezepte und Gedichte,
oder unseres Lebens Geschichte.
Wir fragen einander gleich am Morgen,
hast du heute vielleicht Sorgen?
Oder bist du glücklich und beschwingt,
verbunden sein – damit der Tag gelingt.

***
Liebe Grüße in den Vor-Advent-Samstag-Nachmittag.
Segen.

„klein und eckig“ 30 Tage – 30 Gedichte (27)

30 Tage – 30 Gedichte-Schreib-Aktion von Lyrimo

Heute wird es wieder ein wenig „leichter“ so vom Gemüt her.
Und eurer Phantasie ist wieder gänzlich freier Lauf gestattet.
Lediglich zwei kleine Wörter geben euch einen Impuls.

„klein und eckig“
***
Eckig und klein, was kann das sein?
Du kannst es in dein Fenster legen
und warten auf den Kindersegen.
***
Habt es gut, bleibt gesund und froh.
Ich wünsche euch Segen!

(Dialekt) 30 Tage – 30 Gedichte (25)

Eine 3o Tage Gedichte Schreib-Aktion von Lyrimo

Ich bin so frei: Schreibt ein Gedicht in (eurer) Mundart/ in Dialekt.
Auf gehts zum Tag 25 unseres Lyrimo-Monat November.
***

I red in da Munoart des kauma neamd nehma,
a wauns oiwei moanan des Hochdeitsch wa schener.
De soin moana was woin,  i red wiar i wü,
wei de Mundoart, des is oafoch mei Gfüh.
Drum lossts me in Ruah, dats do nix mehr sogn,
wie i kaum des sche laungsaum nimma vertrogn.
****
Herzlichst und Segen!