Coming Out Day

Es erscheint mir dermaßen unverständlich, aus welchen Gründen gleichgeschlechtlich Liebende dieses „Coming Out“ eigentlich praktizieren sollen. Wäre es im fortschreitenden einundzwanzigsten Jahrhundert, nicht endlich an der Zeit, das mit diesem Aufklärungsbedarf endlich Schluss ist.
Es hat jeder Mensch das Recht, die Sexualität leben zu dürfen, ohne sich öffentlich erklären zu müssen.
***
Herzenensgrüße hinaus in diesen Tag!
***
Nachtrag am 15.10.21

Ihr Lieben!
Eine meiner geschätzten Leserinnen schreibt u.A. unten in ihrem Kommentar:
… Und was heißt „praktizieren“? Wie praktiziert man den internationalen Frauentag oder den Weltvegetariertag oder den Weltlehrertag oder den Tag des Kusses?

Der Ausdruck praktizieren war von mir wohl nicht so passend gewählt.
Ich entschulige mich dafür. Eines ist gewiss, es war weder anmaßend noch respektlos gewählt. sicherlich wäre anstelle von praktizieren, besser gewesen ich hätte bekanntgeben oder bekanntmachen geschrieben. Doch hinterher ist man immer klüger.
Liebe Grüße an euch alle!

Veröffentlicht von

Monika-Maria Ehliah

... alles Wunderbare ist einfach und alles Einfache wunderbar! Wenn du in meinen Buchstaben-Zaubereien liest, auch zwischen den Zeilen, wirst du mich gewiss näher kennen lernen. Ich freue mich darauf!

11 Gedanken zu „Coming Out Day“

    1. Stimmt. Doch ich denke, dass es irgendwie erwartet wird, dass sich gleichgeschlechtlich Liebende deklarieren. SOllte doch mittlerweile akzeptiert und anerkannt werden und sich vor niemendem rechtfertigen zu müssen. Liebe Grüße und alles Gute!

      Gefällt mir

  1. Das ist ja auch ein internationaler Tag weltweit – nicht nur in Deutschland.
    Es sollte selbstverständlich sein … Sollte! Ist es aber leider nicht. Die Liste der Länder, in denen z. B. Homosexualität nicht akzeptiert wird, ist ziemlich lang.
    Warum soll es so einen Tag nicht geben? Warum die Menschen nicht würdigen, die es gewagt haben, ihr Anderssein zuzugeben, sich nicht zu verstecken? Ich denke da auch an transsexuelle Menschen … Wie schwer haben sie es noch, auch hier in Deutschland! Ich denke an mich selbst – wie es war, als ich meinem Mann und meinen Kindern offenbarte, dass ich eine Frau liebe. Wie einige meiner Geschwister und Verwandten reagierten, als sie es erfuhren … Für mich war das kein leichter Coming out.
    Und was heißt „praktizieren“? Wie praktiziert man den internationalen Frauentag oder den Weltvegetariertag oder den Weltlehrertag oder den Tag des Kusses? … Könnte man eigentlich auch abschaffen. Da reicht es doch, so gesehen, einfach eine Frau, ein Vegetarier, ein Lehrer zu sein. 😉Aber es gibt sie – diese Tage. Was ist nun an einem Coming Out Day schlimm? Warum soll es ihn nicht geben?

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für dein hier sein.
      Liebe Rosa,
      ich bin auch dafür dass es dieses Tag gibt. Ich bin auch dafür diese Menschen zu würdigen, welche mutig sind.

      Liebe Rosa, ich kann im Moment nicht nachvollziehen, warum du im Kommentar schreibst, Was ist nun an einen Coming Out Day schlimm?

      Würde ich ihn schlimm finden, hätte ich ihn gar nicht gepostet und somit in Erinnerung gerufen.

      Doch was ich schlimm finde, ist, dass sich die Menschen dafür quasi „rechtfertigen und erklären“ müssen oder sollten.

      Liebe Grüße und alles Gute!
      Herzlichst M.M.

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Monika-Maria,
        es sieht so aus, dass ich mich entschuldigen muss. Das tue ich auch hiermit. Ich habe wohl einen Satz aus deinem Beitrag falsch aufgefasst und ihn so verstanden, als ob du den Coming-out Day unnötig findest. Und „praktizieren“ habe ich fälschlicherweise auf den Tag selbst bezogen. Dabei meintest du es in Wirklichkeit anders.
        Aber ja, es ist schlimm, wenn Menschen sich für ihre Lebensart, für ihre Liebe zum gleichen Geschlecht rechtfertigen und erklären müssen – darin sind wir uns einig. Das habe ich jetzt richtig verstanden und das erleichtert mich. 😌
        Sorry noch einmal!
        Herzliche Grüße
        Rosa

        Gefällt 1 Person

  2. Du Liebe, ich danke dir sehr.
    Und dennoch ist „praktizieren“ nicht gut gewählt.
    Jedenfalls freue ich mich sehr, dass wir dieses Missverständnis ausräumen konnten.
    Rosa, wir (damit meine ich auch meine Tochter) haben etliche Menschen in unserem Freundeskreis die gleichgeschlechtlich lieben. Männer und Frauen.
    Sie sind eine Bereicherung im Freundeskreis.
    Herzlichste Grüße und alles, alles Gute!
    Schönes Wochenende!
    Bei uns herrliches Herbstwetter! Freude!

    Gefällt 1 Person

    1. „Sie sind eine Bereicherung im Freundeskreis“ … und im Leben 🙂. Dem stimme ich gern zu.
      Und ich bin nicht nur selbst „anders“, sondern auch eins meiner Kinder … Ein wunderbarer Mensch, der leider aus verschiedenen, dennoch zusammenlaufenden Gründen nichts an seiner Situation ändern kann, aber sein Leben, so gut es geht, meistert. Vielleicht bin ich noch aus diesem Grund so empfindlich, was das Thema angeht.
      Ich danke dir für deine herzlichen Worte! 💕
      Liebe Grüße
      Rosa
      PS: Wir haben auch schönes Wetter. 👍

      Gefällt 1 Person

      1. Roa du Liebe, ich kann dich so gut verstehen …
        Segen für dich und al deineLieben!
        Ich finde es toll, dass du kommentiert hast, denn nur dadurch konnten wir klärende Worte finden.
        Es hat gewiss einen Grund, weshalb sie „ans Licht“ mussten…. Segen!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s