Klimawandel| Der Dienstag dichtet

E xtreme Unwetter werden häufiger
R echt hoch ist die Wahrscheinlichkeit von Hagelniederschlägen
D der bereits vollzogene Klimawandel muss endlich anerkannt werden
E s gelten keine Beschwichtigung mehr, ebenso kein ignorieren und schon
R echt kein kleinreden der dramatischen Klimasituation
W eil maßgelblich verantwortliche Personen ihrer Pflicht
Ä nderungen zu veranlassen auf schändliche Weise nicht nachgekommen sind
R egierungen haben jahrzehntelang auf Kosten der Natur und der gesamten
M enschheit absichtlich die Augen davor verschlossen
U nd damit ein Verbrechen in nicht absehbarem Ausmaß begangen
N iemals kann das rückgängig gemacht werden – doch die Natur wird irgendwann
G enesen – doch die Menschen nicht
***
Traurige Grüße und Segen!

Veröffentlicht von

Monika-Maria Ehliah

... alles Wunderbare ist einfach und alles Einfache wunderbar! Wenn du in meinen Buchstaben-Zaubereien liest, auch zwischen den Zeilen, wirst du mich gewiss näher kennen lernen. Ich freue mich darauf!

18 Gedanken zu „Klimawandel| Der Dienstag dichtet“

  1. Und genau solche Texte sind es, die die Menschen wachrütteln sollen. Ja, es sind ja nicht nur die Regierenden, wir selbst sind es… Wenn ich sehe wie in den Elbeniederungen gebaut wird, da wird mir schlecht. Dies waren Flächen, die dem Hochwasser dienten.. ich mag dort nicht wohnen und nachts irgendwann mein Bett im wasserstehend finden. Aber dies ist nur ein kleines Beispiel dessen, was diese Situation verdeutlicht – ganze Wälder werden kahl geschlagen, Gift noch immer auf die Feldern UND in die Gärten gebracht, und unser Plastemüll landet im Meer….
    Dir trotzdem einen feinen Tag, du Liebe.. gewünscht von mir zu dir.

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Edith, jedes Wort das du geschrieben hast unterstreiche ich. Beinahe jedes Bauwerk wird genehmigt. Es werden nur die Euros gesehen. Bei uns haben sie vor Jahren eine große Tankstelle ins Hochwassergebiet gebaut. Von den vielen Familen- und Mehrfamilienhäuser ganz zu schweigen.
      Dir auch alles Liebe und viel Segen.
      Herzensumarmungen von M.M. aus Ober-Österreich

      Gefällt 3 Personen

  2. Du hast ja so recht, leider. Es wurde rücksichtslos gebaut, zerstört, auf Kosten der Natur und der nachfolgenden Generationen. Ein Hoffnungsschimmer bleibt, wenn man zwischen den kaputten Bäumen wieder zartes Grün sprießen sieht und dass es immer mehr werden, die für die Umwelt kämpfen.
    Ein liebevoller Gruß mit einem Hoffnungsschimmer von Marie

    Gefällt 1 Person

    1. Ja leider. Ich war bei einem Vortrag zum Thema:
      Hinter uns die Sintflut!
      Die Menschen hatten in der anschließenden Diskussion tolle Veränderungsvorschläge:
      ABER, niemand wollte bei sich anfangen….
      Das ist ein Drama!
      Liebe Grüße und nur Gutes!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s