Novemberpoesie – vom Pichlingersee mitgebracht

Graublaugold

Der See liegt still – gehüllt in Grau,
der Himmel versteckt gekonnt sein Blau.
In tiefer Ruh die Äcker liegen,
Krähen sich im Winde wiegen.
Gold`nes Laub liegt weich am Boden,
das Weinlaub klettert Rot nach oben.
Die Tage gleiten sacht dahin,
im Ende liegt der Neubeginn.
***
21.11.20
***
Zauberhafte Momente wünsche ich euch!
Segen!

Veröffentlicht von

Monika-Maria Ehliah

... alles Wunderbare ist einfach und alles Einfache wunderbar! Wenn du in meinen Buchstaben-Zaubereien liest, auch zwischen den Zeilen, wirst du mich gewiss näher kennen lernen. Ich freue mich darauf!

2 Gedanken zu „Novemberpoesie – vom Pichlingersee mitgebracht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s