Zwölfbotentag 15.7.2o2o

Der Auftrag an die Jünger

Durch Städte und Dörfer zog Jesus dahin,
die frohe Botschaft verkünden war Sein Sinn.
Er heilte die Kranken, machte Aussätzige rein,
das Leid schmerzte ihn, bis in die Seele hinein.

Ihr meine Jünger geht hinaus Tag und Nacht,
sagt es den Leuten, ihr habt meine Macht.
Geht in die Welt tragt es dem Volke auf,
die Herrschaft Gottes nimmt seinen Lauf.

Heilt Lahme und treibt das Böse hinaus,
holt die Toten aus ihrem Todesschlaf raus.
Nehmt Nichts mit auf die Reise, auch kein Geld,
denn wer arbeitet wird versorgt in der Welt.

Seid achtsam bei wem ihr betretet das Haus,
und sprecht immer meinen Friedenswunsch aus.
Wenn sie euch nicht mit Freude begrüßen,
dann geht weg dort, schüttelt den Staub von den Füßen.

… möge eine frohe Botschaft und Segen jederzeit mit uns sein!
… von Herz zu Herz …

Veröffentlicht von

Monika-Maria Ehliah

... alles Wunderbare ist einfach und alles Einfache wunderbar! Wenn du in meinen Buchstaben-Zaubereien liest, auch zwischen den Zeilen, wirst du mich gewiss näher kennen lernen. Ich freue mich darauf!

2 Gedanken zu „Zwölfbotentag 15.7.2o2o“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s